Kategorie:Handler

Aus SiteparkWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Handler werden für die Entwicklung von eigenen Webapplikationen benötigt. Nur über Handler ist es möglich Daten im IES zu erzeugen und zu ändern, die persistent in der Datenbank gespeichert werden. Mit SP-Tags und SPT-Tags alleine ist dies nicht möglich (siehe auch Handlerkonzept).

Handler verarbeiten GET- und POST-Parameter von HTTP-Requests. Mit sp:form und sp:url kann der Handler angegeben werden, der die Formular-Daten bzw. die URL-Parameter verarbieten soll. Jeder Handler erwartet seinen eingenen Satz von Request-Parametern.

Nachdem der Handler ausgeführt wurde, wird die SPML-Seite aufgerufen, die mit dem uri-Attribut von sp:form bzw. sp:url angegeben wurde.

Hinweis für Entwickler von InfoSite Templates: Bei der Entwicklung von Templates werden Handler nicht benötigt, da diese in der InfoSite-Umgebung automatisch in ein umgebendes sp:form eingebettet sind. InfoSite übernimmt hierdurch selber die Ansteuerung der notwendigen Handler, so dass sich InfoSite Template-Entwickler ausschließlich mit SP-Tags, SPT-Tags und Objekten beschäftigen müssen.

SPML-Servlet (Steuerung allgemeiner Funktionen)

Dieses Servlet wird beim Aufruf von SPML-Seiten ebenso verwendet, wie beim Aufruf eines Handlers. Das SPML-Servlet steuert allgemeine Funktionen, die über globale Handler-Keys bestimmt werden können.

Parameter

Name Default ab IES Version
SYS_mime text/html 2
SYS_encoding UTF-8 2
SYS_captcha 2
SYS_debug 2
SYS_mode 2
SYS_publisher in 2
SYS_lock 2
SYS_unlock 2
SYS_handler 2
SYS_ignore 2
SYS_requestdebug 2
SYS_mime
Manuelle Angabe des MIME-Types für den Request.
SYS_encoding
Manuelle Angabe des Encodings. Der IES kommuniziert grundsätzlich nur im UTF-8 Encoding. Sowohl Request, als auch Response sind somit stets UTF-8. Ist nun ein Rückgabewert mit einem anderen Encoding gewünscht, oder wird ein Formular mit einem anderen Encoding an einen Handler geschickt, so kann dies hier angegeben werden.
SYS_captcha
Parameter zur Steuerung des Captcha. Details hierzu finden Sie unter Captcha.
SYS_debug
Parameter zur Steuerung des Debug-Levels, der über system.debug ausgelesen werden kann.
SYS_debug
Parameter zur Steuerung des Debug-Levels, der über system.debug ausgelesen werden kann.
SYS_mode
Angabe des aktuellen Publshers für system.publisher.
SYS_lock
Angabe einer ID bzw. einer Liste von IDs, die für den exklusiven Zugriff gelockt werden sollen. Details hierzu finden Sie unter Locking.
SYS_unlock
Angabe einer ID bzw. einer Liste von IDs, die wieder freigegeben werden sollen. Details hierzu finden Sie unter Locking.
SYS_handler
Dieser Parameter überschreibt den gesetzten Handler.
SYS_ignore
Mit diesem Parameter kann die Ausführung bestimmter Handler umgangen werden. Der Request wird direkt nach der Verarbeitung der Handler fortgesetzt. Für die Angabe des Handlers kann entweder ein "*" angegeben werden um alle Handler zu ignorieren. Auch ist es möglich den Handler mit vollständigen Klassennamen anzugeben. Dabei werden alle Handler ignoriert, die mit der übergebenen Zeichenkette beginnen (z.B. com.sitepark.ies ignoriert ebenfalls alle IES-Handler).
SYS_requestdebug
Mit Angabe dieses Parameters werden die Request-Daten ins Log-File geschrieben (Voraussetzung ist, das der Logger com.sitepark.ies.http auf DEBUG gesetzt ist). Je nach Wert des Parameters werden die Request-Daten nur bei dem Requests, bei allen nachfolgenden Requests der Session oder allen nachfolgenden Requests auf die Webapplication (Modul) ins Log-File geschrieben
true
Die Request-Daten werden nur bei diesem Request ins Log-File geschrieben
session
Die Requests-Daten werden bei jedem Request der Session ins Log-File geschrieben. Solange bis der Parameter mit dem Wert false gesetzt wurde.
application
Die Requests-Daten werden bei jedem Request der Applikation (Modul) ins Log-File geschrieben. Solange bis der Parameter mit dem Wert false gesetzt wurde.
false
Es werden keine Request-Daten mehr ins Log-File geschrieben.

Anmerkung zum IES 1

Im IES 1 werden Handler immer mit Templates zu einem sogenannten Kommando zusammengeschlossen. Ein Satz von Kommandos bilden ein GUI (Vorläufer der Webapplikation). Diese Kommandos werden als Form-Action in den Templates verwendet. Kommandos können nur in Infosite5 unter dem Menüpunkt GUI-Manager konfiguriert werden.

Persönliche Werkzeuge
Geschützter Bereich